Teipel und Partner Rechtsanwälte - Herzlich Willkommen
Teipel und Partner Rechtsanwälte - Herzlich Willkommen
Wir freuen uns, Sie telefonisch oder auch vor Ort in unseren Kanzleiräumen beraten zu dürfen.
Prüfungsanfechtung

Prüfungen erfolgreich anfechten: Widerspruch, Klage, Akteneinsicht, Fristen

Prüfungsrücktritt: Krank bei der Prüfung

Krank bei der Prüfung? Anforderungen an einen wirksamen krankheitsbedingten Prüfungsrücktritt: Amtsärtzliches Attest, Prüfungsrücktritt usw. - So verhalten Sie sich richtig....

Fristen im Rahmen einer Prüfungsanfechtung

Welche Fristen gelten ab welchem Zeitpunkt im Prüfungsrecht und was muss hierbei beachtet werden? Hier gibt es die Antworten....

Vorgehensweise bei einer Prüfungsanfechtung

Die richtige Vorgehensweise entscheidet häufig über Erfolg oder Misserfolg von Prüfungsanfechtungen. Wir sagen, worauf es ankommt. 

Teipel und Partner Rechtsanwälte - Herzlich Willkommen
Teipel und Partner Rechtsanwälte - Herzlich Willkommen
Wir freuen uns, Sie telefonisch oder auch vor Ort in unseren Kanzleiräumen beraten zu dürfen.
 
 
Teipel und Partner Rechtsanwälte - Herzlich Willkommen
Wir freuen uns, Sie telefonisch oder auch vor Ort in unseren Kanzleiräumen beraten zu dürfen.
1
Prüfungsanfechtung

Prüfungen erfolgreich anfechten: Widerspruch, Klage, Akteneinsicht, Fristen

2
Prüfungsrücktritt: Krank bei der Prüfung

Krank bei der Prüfung? Anforderungen an einen wirksamen krankheitsbedingten Prüfungsrücktritt: Amtsärtzliches Attest, Prüfungsrücktritt usw. - So verhalten Sie sich richtig....

3
Fristen im Rahmen einer Prüfungsanfechtung

Welche Fristen gelten ab welchem Zeitpunkt im Prüfungsrecht und was muss hierbei beachtet werden? Hier gibt es die Antworten....

4
Vorgehensweise bei einer Prüfungsanfechtung

Die richtige Vorgehensweise entscheidet häufig über Erfolg oder Misserfolg von Prüfungsanfechtungen. Wir sagen, worauf es ankommt. 

5
Teipel und Partner Rechtsanwälte - Herzlich Willkommen
Wir freuen uns, Sie telefonisch oder auch vor Ort in unseren Kanzleiräumen beraten zu dürfen.
6

Hochschulrecht und Prüfungsrecht, Prüfungsanfechtung

Die Darstellung unserer Kanzleiseite mit sämtlichen Rechtsgebieten finden Sie unter: www.teipel-partner.com 

Prüfungen sind fester Bestandteil unseres Lebens: Ob schulische Prüfungen einschließlich des Abiturs, studienbegleitende universitäre Prüfungen, Diplom-, Bachelor- und Masterprüfungen, die medizinischen und juristischen Staatsexaminia oder künstlerische Prüfungen: es gibt kaum einen Bereich unserer Ausbildung und beruflichen Werdegangs, in dem wir nicht fortlaufend mit Prüfungen konfrontiert wären. Die Bedeutung der Prüfungen reicht dabei nahezu immer weit über das eigentliche Prüfungsergebnis hinaus: so vermittelt im Regelfall nur das bestandene Abitur die universitäre Hochschulzugangsberechtigung; nicht selten stellen die Prüfungsergebnisse objektive oder subjektive Berufszulassungsschranken dar und entscheiden damit darüber, ob der gewünschte Beruf tatsächlich ausgeübt werden darf. Prüfungen markieren damit wichtige Weichenstellungen nicht nur im Beruf und haben oft Konsequenzen für das ganze weitere Leben.



Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass die Prüfungsergebnisse rechtmäßig ermittelt werden, d.h. fehlerfrei unter Einhaltung der Verfahrensvorschriften und unter Beachtung der allgemeinen und besonderen prüfungsrechtlichen Grundsätze zustande kommen.

Gleichwohl sind Prüfungen fehleranfällig: Sind die verfahrensrechtlichen Vorschriften eingehalten worden? Zulässiges Prüfungsverfahren, Prüfungsdauer, Zwei-Prüfer-Prinzip, zulässiger Prüfungsstoff, Nichtlösbarkeit von Prüfungsaufgaben, multiple-choice und multiple-select Verfahren, bonus-malus Punkteregelungen und störende äußere Einflüsse sind nur ein paar Aspekte, anhand derer in der Praxis die Rechtmäßigkeit von Prüfungen beurteilt wird.
Das Prüfungsrecht und mit ihm die Prüfungsanfechtung hat in den vergangenen Jahren stetig zunehmend an Bedeutung gewonnen; dementsprechend vielfältig stellt sich auch die verwaltungsgerichtliche Rechtsprechung zum Prüfungsrecht dar, durch welche das Prüfungsrecht ganz maßgeblich geprägt ist. Daher handelt es sich beim Prüfungsrecht um eine echte Spezialmaterie, die nicht mit einem flüchtigen “Blick in das Gesetz” oder eine Kommentierung serös zu handhaben ist.
Als bundesweit tätige Schwerpunktkanzlei wissen wir, worauf es im Prüfungsrecht wirklich ankommt. Unsere Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte weisen eine jahrelange Berufserfahrung auf; mit Herrn Rechtsanwalt Christian Teipel und Herrn Rechtsanwalt Dr. Küttner haben bereits zwei Rechtsanwälte unserer Sozietät Verfahren  vor dem Bundesverwaltungsgericht - und zwar erfolgreich - geführt. Unsere Verfahren führen wir tatsächlich deutschlandweit; es ist im Prüfungsrecht daher nicht relevant, ob Sie aus Köln, Bonn, Düsseldorf, Dortmund, Stuttgart, München oder anderenorts kommen oder dort studieren. 



Zahlreiche Medienberichte über unsere Rechtsanwälte im Fernsehen, Radio, in Zeitungen und im Internet (ARD-AlphaWDRWDR 5 RadioFAZZEIT CampusWirtschaftswocheLegal Tribune OnlineWiWi-Online und weitere) sind Zeugnis unserer Stellung im Bildungs- und Wissenschaftsrecht. 



Uns vertrauen Personen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ebenso wie Institutionen, private Hochschulen, Parteien und insbesondere die vielen Studierenden von Universitäten und Fachhochschulen aus ganz Deutschland, welche uns fortlaufend ihr Vertrauen in die Kompetenz unserer Arbeit aussprechen und uns in dem bestätigen, was wir tun. 


Wir sind zudem die Vertrauensanwälte mehrerer Allgemeiner Studierendenausschüsse als Organen der Studierendenschaft, die wir fortlaufend beraten und die uns für Verfahren mandatieren, so z.B. der AStA der Hochschule Niederrhein, der AStA der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, der AStA der Fern Universität in Hagen und weitere. Wir stehen zudem in regelmäßigem Austausch mit der Landesastenkonferenz und führen regelmäßig Schulungen und Seminare durch, so beispielsweise für Mitglieder vom AStA, vom Fachschaftsrat und vom Fachbereichsrat der Justus-Liebig-Universität Gießen, der TU Darmstadt, der Hochschule Darmstadt und weiterer Hochschulen aus Hessen. 

Die folgenden Seiten sollen einen ersten Überblick zum Prüfungsrecht und zur Prüfungsanfechtung vermitteln, indem sie die wichtigsten Fragen der täglichen Beratungspraxis aufgreifen, die immer wieder gestellt werden. Zugleich sollen sich neben den Prüflingen  auch Prüfer angesprochen fühlen, für welche die Ausführungen zu möglichen Verfahrens- und Bewertungsfehlern gleichermaßen interessant sein dürften.


" Einzigartige Kompetenz im Bildungsrecht

"Im Rahmen meiner Tätigkeit in mehreren Gremien (Fachschaftsrat, AStA) lernte ich schon viele Anwälte kennen. Dabei habe ich noch keine, vergleichbar kompetenten Anwälte kennengelernt, wie die der Kanzlei Teipel & Partner. Neben der Kompetenz, sind vor allem das hohe Spezialisierungswissen und die Ehrlichkeit ausschlaggebende Faktoren, die wir sehr schätzen und gleichzeitig Anlass dafür sind, die Kanzlei in hochschul- und prüfungsrechtlichen Fragen und Problemstellungen jederzeit wieder zu kontaktieren und zu beauftragen. 

Für Prüflinge

Für Prüflinge bieten wir die gesamte Bandbreite an prüfungsrechtlicher Unterstützung durch hochspezialisierte Berater an:

  • Individuelle Mandantenbetreuung
  • Ausarbeitung der optimalen Verfahrensstrategie
  • Vertretung in Widerspruchs- und Klageverfahren
  • Kenntnisse in Berufungsverfahren
  • Erfahrung in Revisionsverfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht

Für private Hochschulen

Hochschulen in privater Trägerschaft benötigen eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Beratung. Für private Hochschulen bieten wir u.a.:

  • Erstellung und Überarbeitung  von Prüfungsordnungen und Modulhandbüchern
  • Beratung und Vertretung im Rahmen von (Re-) Akkreditierungen
  • Unterstützung im Bereich von Hochschulgründungen
  • "In-house" Veranstaltungen und Fortbildungen
  • Vertretung in allen hochschul- und prüfungsrechtlichen Angelgenheiten
 

Verfahren von Teipel & Partner (Auswahl)

Prüfungsrecht und Hochschulrecht

 
 
 

Studienplatzklage Medizin

An den nachfolgend genannten Verfahren waren wir immer beteiligt und haben stellenweise rund 10% aller Antragsteller/-innen vertreten. Hiermit ist jedoch nicht die Aussage verknüpft, dass wir alle Antragsteller/-innen vertreten haben oder dass sämtliche unserer Mandantinnen/Mandanten einen zusätzlichen Studienplatz erhalten haben. 

Studienplatzklage nichtmedizinische Studiengänge

Zu den nachfolgend genannten weiteren Studienplätze kam es durch eine Studienplatzklage von Teipel & Partner Rechtsanwälte, die das bzw. die Verfahren ausschließlich oder ebenfalls geführt haben. In jedem der Verfahren hat unsere Mandantin/unser Mandant den Studienplatz tatsächlich erhalten, es sei denn, Abweichendes geht aus der Formulierung hervor (insbesondere bei Masterplatzklagen).

 

Keine Einträge vorhanden

Keine Einträge vorhanden

 

Unsere Empfehlung: Unsere Sonderdarstellungen zu ausgewählten Rechtsgebieten von Teipel & Partner Rechtsanwälte

Studienplatzklagen

Mit Studienklagen zum Studienplatz der Wahl - unabhängig von nc und Wartezeit!

Unsere Leistungen umfassen:

  • Medizin
  • Zahnmedizin
  • Psychologie
  • Soziale Arbeit
  • Lehramt
  • BWL
  • VWL
  • Und viele weitere Studiengänge!


Medizinplatzklage

Für Medizin und Zahnmedizin: Die Studienplatzklage Medizin mit Bewerbungsoptimierung.

Wir bieten Ihnen:

  • Medizinplatzklage für Medizin und Zahmedizin 1. Fachsemester
  • Doppelstrategie: Zusätzliche Optimierung der Bewerbung über Hochschulstart
  • Erhöhung der Erfolgschancen auf Erhalt eines Studienplatzes!

Masterplatzklagen

Den Master Studienplatz einklagen. Mit der Masterplatzklage kommen Sie zu Ihrem Studienplatz im Master:

Wir erarbeiten:

  • Eine ausgereifte Strategie bei der Masterplatzklage
  • Eine kluge Vorauswahl für die einzelnen Verfahren
  • Verschiedene Ansätze zur Erlangung des Masterplatzes
  • Ein überzeugendes Konzept für Masterplatzklagen mit individueller Betreuung von Beginn an.


Quereinsteiger

Für alle Quereinsteiger-Medizinin und Zahnmedizin aus dem Ausland: Rechtzeitig die Rückkehr planen.

Wir beraten zu:

  • Dem optimalen Zeitpunkt der Rückkehr
  • Anrechnung durch die zuständigen Behörden
  • Auswahl der erfolgversprechenden Hochschulen für Studienplatzklagen für höhere Fachsemester in verschiedenen Varianten.


 
 

Diesen Artikel empfehlen/twittern

FacebookTwitterShare on Google+XingGoogle Bookmarks


Rechtsanwalt-Pruefungsrecht.de

Alle Informationen zum Hochschul- und Prüfungsrecht. Für Prüflinge, Allgemeine Studierendenausschüsse und private Hochschulen.

Social Media

Besuchen Sie uns auch auf:

 

Kontakt

Teipel & Partner Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB

Rechtsanwälte | Partnerschaftsgesellschaft mbB

0700 | 4 44 44 762

0700 | 4 44 44 764